Systeme für verschiedene Anwendungs-möglichkeiten

Ozongeförderte Waschwasser - Rückgewinnung

Prozesswasser - Volumen 20 - 30m³

Waschwasser Rückgewinnung Schema

Technische Daten:

Montagepalette  3Stck  800x1200mm

Durchsatzleistung intern  50m³

Durchsatzleistung extern 25m³

Rechteck - Endfilter 300x1500x1000

 

Elektrische Leistung:

Förderpumpe  2 Stck a  1,28KW

Reinwasserpumpe         0,75KW

Dispergator    4Stck a    0,23KW

Ozongenerator              1,5KW

Die Anlagentechnik besteht aus einem leistungsstarken Ozongenerator mit Steuereinheit, sowie einer integrierten Sauerstoffgenerator-Anlage. Vier Ozon Dispergator-Reaktoren mit Ozonstrahlmischer sowie zwei Förderpumpen. Eine Vorabscheidung der suspendierten Stoffe erfolgt über 4 Zyclontrenner. Die Endfilterung besteht aus ein Rechteckbehälter mit Trennwanden und horizontaler oberer Lochplatte zur Aufnahme von sechs speziellen Einhängefiltern mit Kohlestoff und Plattenvorfilter. Die Wartung beschränkt sich auf das Auswaschen einer oberen Filterplatte, sowie der Kohlestoffbeutel  und dem Nachfüllen einer geringen Menge Kohlenstoff. Die Abscheidematerie der Zyclontrenner kann manuel abgelassen werden, eine Automatisierung ist möglich. Eine elektrische Schalteinheit sorgt mit Sicherungs- u. Überwachungselementen für einen reibungslosen automatischen Funktionsablauf.


Ozongeförderte Waschwasseraufbereitung

Prozesswasser 10 - 15m³

Waschwasseraufbereitung

Ozongeförderte Waschwasseraufbereitung

Prozesswasser 3 - 5m³

Apel - OZOMAT - Recycling

Anlage zur Abwasserbehandlung

 

Anlagenkonfiguration:

 

Förderpumpen

Ozongenerator

Prozessregelung

Ozon-Dispergatoren

Beutelnachfilterung

Anlagensockel

PH-Dosierstation ( Option )

 

Anlagenbeschreibung:

Verfahren:

 

APEL-Ozon-Wassertechnik GmbH. beansprucht Urheberrechte auf dieses

Verfahren. Weiterhin ist die Vorrichtung zum Eintrag von Ozon-Sauerstoff patentrechtlich geschützt.

 

Die beschriebene  Recyclinganlage übt auf Abwässer u.deren Wasserinhaltsstoffe eine  ozongeförderte, oxydative und bakterizide, sowie eine molekularspaltende Wirkung aus. Die im Rohwasser vorhandenen  Parameter, gemäß einer Abwasser- untersuchung , bilden die Ausgangsbasis für die Auslegung der spezifischen Ozonleistung, sowie anderer Komponente der Anlage. Desweiteren werden die erforderlichen, unterschiedlichen Durchsatzvolumina einer Anlage zugrunde gelegt. Die mineralische Gesamthärte ist maßgeblich für eine störungsfreie Wasseraufbereitung, die nötigenfalls mittels einer PH-Pufferung automatisch eingestellt werden kann. Die bakterielle Kontaminierung des Prozesswassers mit den unterschiedlichen Fäulnis- u. Pilzerregern, sowie anderen Populationen resultiern aus dem Ernährungsspektrum des Rohwassers. Weiterhin oxydiert die Anlage die aus der Obstwäsche einhergehenden Eiweisprodukte – Obstsäuren sowie noch weitere chemische Mikro-Verunreinigungen, die durch den Waschvorgang in das Rohwasser eingetragen werden. Die wirksame Eliminierung der o. a. Schadstoffe ist Ziel der Wasser- rückgewinnung. 

 

ZIELVORGABEN für die Anschaffung: 

Wertvolles Trinkwasser einzusparen.

Abwasserkosten einzusparen.

Fäulniserreger zu eliminieren

Schimmelsporen zu eliminieren

Bakterielle Kontaminierungen zu eliminieren

Organische Belastungen auszufällen

Chemische Belastungen zu Spalten u. abzuscheiden.

Geringster Wartungsaufwand

 

 

AUSSTATTUNG:

 

DER OZON-SAUERSTOFF-GENERATOR:

Das Herzstück der Aufbereitung bildet ein technisch perfekter Ozongenerator der Ozon-Sauerstoff zwischen zwei keramischen Dielektrika mit Goldelektroden produziert. Dabei konnte von einer Wasserkühlung auf Luftkühlung umgestellt werden, was eine wartungsfreie sowie sichere Betriebsweise garantiert. Gleichfalls wurde eine eigenständige Sauerstoffanlage integriert die eine 90% Sauerstoffproduktion aus Luft bewirkt. Die komplette Steuerzentrale, sowie alle Sicherheits- u. Regelinstrumente sind in dem  Spezial-Systemschrank aus poliertem Edelstahl integriert. In der Schranktür befindet sich ein Mikroprozessor für alle Steuerungen und Messungen zur Ozon-Sauerstoff-Leistung. 

 

OZON - DISPERGATOR - REAKTOREN:

Hierzu wurde ein motorisch angetriebenes Turbinenmischwerk konzipiert, was einen wirkungsvollen Löslichkeitseffekt mit dem Abwasser bewirkt. Diese Technik wurde eigens für eine hocheffiziente Eliminierung von Gesamtkomplexen im Abwasserbereich entwickelt und patentrechtlich geschützt. In Verbindung mit dem integrierten Ozonstrahlmischer, wird das produzierte Ozon-Sauerstoff-Gas aus dem Generator mittels Unterdruck abgesaugt. Dies hat mehrere Vorteile, zum einen benötigt die Anlage keinen Kompressor mit seinen Nachteilen.

Weiterhin arbeitet der komplette Ozonanlagenbetrieb nicht im Überdruck, was den großen Vorteil aufweist, dass kein Ozongas in die Umgebung austreten kann. Bei einem regelbaren Treibwasserdruck in der Ozonstrahl-Düse, wird bereits ein hoch angereichertes Ozongemisch entgegen des Abstromes in das Rohwasser eingetragen.  Das sich entfaltende Ozon- Blasen-gemisch,  trifft wiederholt, zur fortlaufenden Dispergierung, auf eine im Trichter angeordnete Turbine. Der Oxydations- wie der Entkeimungsprozess in den Reaktoren, entfaltet dadurch eine einzigartige Breitbandwirkung. Bakterien, anorganische, sowie organische Inhaltsstoffe werden einer Oxydation unterworfen. Weiterhin wird eine Emmulsionsspaltung ausgelöst, es entsteht eine abfiltrierbare Materie.

 

ENDFILTRATION:

Nach dem Recycelvorgang liegen im Wasser verschiedene Ausfällungs- u. Umwandlungsprodukte als Suspension vor. Diese Stoffe werden aus dem Wasserkreislauf mittels speziellen und leicht auswaschbaren Beutelfiltern abgeschieden. Außerdem befinden sich noch im Kreislauf unterschiedliche Mikro- Verunreinigungen, die mittels Kohlestoff durch Adsorption, aus dem Wasser abgebunden werden. Die Filter sind in einen eigens ausgebildeten Behälter eingehängt. Abschließend wird das Reinwasser mittels Förderpumpe dem Waschprozess wieder zugeleitet.

 

PROZESSWASSERBEHÄLTER:

Als Prozesswasserbehälter dient die Waschanlage mit ihrer integrierten Wasserbevorratung unterschiedlicher Volumen. Hier wird der Vor- u. Rücklauf mittel einer Tankverschraubung für einen kontinuierlichen Kreislauf installiert. ( D 50 – D 62 ).

 

WARTUNG:

Der Aufbereitungsvorgang der Anlage läuft gemäß der Einstell- Parameter voll automatisch. Die Filtersäcke werden zeitlich unterschiedlich mit Wasser abgereinigt. In jedem Filtersack befindet sich eine bemessene Menge Kohlestoff- granulat, der mit dem Hausmüll entsorgt werden kann. Daraufhin wird neuer Kohlestoff in die Filtersäcke eingebracht,  in der Regel ca. 1,0 – 1,5  Ltr.

 

MODULTECHNIK:

Durch die modulare Bauweise ist die Anlage erweiterungsfähig, es können beliebig mehrere Bausteine in das System integriert werden.