Ozon - Eintragsvorrichtung / Ozonmischer / Ozon Turbo Mischer

Beschreibung der Apel - OZOMAT - Turbo - Anlagen zum verlustfreien 

Eintrag von Ozon - Sauerstoff in Abwässern.

 

Gegenstand der Ozomat - Entwicklung ist eine Vorrichtung mit Merkmalen zum verlustfreien – konzentrierten Eintrag von Ozon–Sauerstoff, in Abwässern oder anderen Flüssigkeiten, wie Badewasser.

 

Stand der Technik zur Eintragung von Ozon-Sauerstoff in Flüssigkeiten sind Systeme, mit einer nur geringen Löslichkeitseffizients.

 

Bei Kläranlagen – Wasserwerken – Schwimmbadanlagen bedient man sich

veraltenden DIN-Verfahren mit uneffektiven Eintragversuchen wobei nur 30 – 40% ige Lösbarkeiten des Gases erreicht werden. 

Bei herkömmlichen Methoden werden sehr hohe, wertvolle Kapazitäten an Ozon u. Sauerstoff an die Atmosphäre ungenutzt freigesetzt.

Um die fehlenden Wirkmechanismen zu kompensieren, sind daher wesentlich leistungsstärkere Ozongeneratoren, sowie Sauerstoffvolumina vonnöten.

Des weiteren sind notwendige Restozonvernichter mittels aufwändiger Apparaturen notwendig.

Nach dem heutigen Stand von Anwendungs –Techniken, sowie mit den daraus resultierenden Betriebs- u. Anschaffungskosten, zeichnet sich dadurch eine kostenintensive und unwirtschaftliche Betriebsweise ab.

 

An dem Beispiel einer Kläranlage:

Bevor das Klärwasser wieder in Flüsse geleitet werden kann, ist es einer wirkungsvollen Oxydation zu unterziehen, um Mikroverunreinigungen zu eliminieren. Hieraus ergeht durch die oben bezeichneten Verfahren der Nachteil, dass beispielsweise mittels von Dombelüftern in offene Becken, Ozon-Sauerstoff eingeblasen wird. Durch das schnelle Auftreiben von Ozonblasen an die Oberfläche, geht das eigentliche Füllvolumen der Gasblase an der Oberfläche verloren. Eine vorteilhaftere Homogenisierung der Gasblase mit einem einhergehend hohen Lösungsspektrum von Ozon, findet deshalb nicht statt.

 

An dem Beispiel eines Schwimmbades:

Bevor das, mittels Ozon abgereinigte Wasser, dem Schwimmbecken wieder zugeführt wird, durchströmt es eine geschlossene Kesselanlage. Über ein im

Kessel angebrachtes Rohrstück wird Ozon eingeblasen.

Das weist den Nachteil auf, das eine intensive, globale Homogenisierung

mit dem Badewasser nicht stattfinden kann, es entsteht ein verblubbern.

Das Resultat ist eine Ableitung hoher, ungenutzter Ozongase, die wieder durch Restozonvernichter eliminiert werden müssen.

Bei diesem Verfahren werden hohe Ozonleistungen benötigt um  die unver- brauchten Ozonleistungen zu kompensieren.

Bei zweierlei Beispielen, zeichnen sich entgegengesetzt der erfindungsgemäßen  Vorrichtung und Merkmalen, die bisherigen Anwendungen als unwirtschaftlich und kostenintensiv ab.

Die zuvor erläuterten unwirtschaftlichen Anwendungen werden durch die erfindungsgemäßen Merkmale der Ozon-Turbotechnik gelöst.

Die mit der Erfindung erzielten Vorteile bestehen insbesondere darin, dass

der Gaseintrag in einen geschlossenen rohrförmigen Körper von unten eingeschleusst wird. 

Durch die von dem Mischpropeller entgegen gesetzte Strömung werden zunächst die aufstrebenden Gasblasen am Auftrieb gehindert.

Der dadurch zunehmende Gasblasenstau bewirkt  zwangsläufig ein Auftreffen auf den trichterförmigen Einsatz, welcher die Gasblasen konzentriert auf den Mischpropeller leitet.

Mittels der Propellerleistung wird eine mit dem Abwasser oder andere Flüssigkeit zwanghafte Feindispergierung und damit eine große, intensive Kontaktzone für Bakterienpopulationen und anderen Schadstoffen ausgelöst.

Dach Gasgemisch wird wiederkehrend nach unten geschleudert und erfährt

so entgegen des Auftriebes eine totale Reduzierung des Ozonmoleküles.

 

Hierbei durchströmt axial die vorgesehene Wasserleistung den rohrförmigen 

Körper, wobei sich im unteren Bereich die Restluft vom Wasser abtrennt, und mit den filtrierbaren, oxydierten Suspensionen abfließt.

Die dem Wasser, nach dem Apel Ozomat-Prinzip aufgezwungene oxydative Kraft, ist nach heutigen Stand der Messtechnik genauestens zu kontrollieren sowie zu steuern.

 

Durch das kontinuierliche Einströmen des Ozongases in die Vorrichtung, ist

eine oberhalb seitlich angebrachte Überdruckluft-Ableitung angebracht, die

vorzugshalber mit dem Strömungsabgang verbunden ist.

 

Die Größenverhältnisse des rohrförmigen Körpers sind entsprechend der Durchgangsleistung variabel wählbar, von etwa  10 m³/h – 50 m³/h.

 

Die von Apel Ozon + Wassertechnik ausgefeilten wirtschaftlichen Vorteile zeichnen

sich gegenüber herkömmlichen Verfahren wie folgt aus .

  • ca. 50% kleinere Ozongeneratoren, mit einer wirtschaftlicheren Nutzung.
  • Keine unverbrauchten Ozonvolumina an die Atmosphäre, wie bisher.
  • Keine Geräte für Rest-Ozongasvernichter, wie bisher.
  • Optimale Oxydationsleistungen durch Homogenisierung des Ozonwassers.
  • Optimale Keimtötungsleistung  bakterizib – viruzid – fungizid.
  • Optimale Sauerstoffversorgung und biologische Stabilisierung des Mediums.
  • Sehr gute Energieoptimierung durch kleinere Generatoren.
  • Durch modulare Bauweise in Reihe und parallel zu schalten, dadurch wählbare Durchsatzleistungen, für eine konzentrierte Splittingbehandlung.

Apel Ozon u. Wassertechnik bietet eine technisch, perfekte und nahezu wartungsfreie Ozontechnologie an.

Hier weiter mit der Typenuebersicht

Anwendung:

Ozonaufbereitung für KFZ Waschwasser mit Vorlagetank

Gas - Mischreaktor

statik Mischer für Ozon und Luft
Statischer Mischer für Ozonanlagen
Ozon Statik Mischer

alle Mischreaktoren unterliegen dem Patentrecht von Apel